Beschreibung fehlt
OFML

OFML-Glossar

Expertenwissen

OCD, OEX, ODB, …?

Welche Datenstandards die OFML-Welt prägen, erklären wir hier.


Ausgangspunkt

OFML – Office Furniture Modeling Language

OFML wurde im Auftrag des Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) – ehemals bso Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e.V. – entwickelt, steht aber auch anderen Branchen zur freien Verfügung. Der Standard dient der zusammenfassenden Beschreibung aller Aspekte eines Produkts, welches in einem Planungs- und Konfigurationssystem verarbeitet werden soll. Es umfasst:

  • Planungslogiken

  • Grafische / geometrische Daten

  • Kaufmännische Daten (Preise, Artikeltexte)

  • Konfigurationsrelevante Daten (Merkmale, Merkmalswerte und deren Beziehungen)

OFML sieht dabei die Möglichkeit des Imports von geometrischen Daten aus externen CAD-Sytemen vor und enthält ein Produktdatenmanagement, das die Integration von Produktdaten im engeren Sinne (kaufmännische und konfigurationsrelevante Daten) aus externen Datenbanken ermöglicht.

Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.


Kernelemente

OCD – OFML Commercial Data

OCD ist eine Weiterentwicklung und gleichzeitig Bestandteil des OFML-Datenstandards. OCD dient allgemein zur Anlage von Produktdaten, die in Geschäftsprozessen des Möbelhandels benötigt und ausgetauscht werden. Mit OCD sollen primär folgende Aufgaben abgedeckt und abgewickelt werden können:

  • Konfiguration komplexer Artikel
  • Preisermittlung
  • Bereitstellung von Informationen für Angebots- und Bestellformulare
  • Support für Statistiken und Lieferungssteuerung

OCD ist eine funktionale Entsprechung und Weiterentwicklung der proprietären Elektronischen Preisliste bzw. deren Format(e).

Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.


ODB – OFML Database (Grafikdatenbank)

Mit Hilfe der ODB können die geometrischen und in begrenztem Maße die logischen Eigenschaften von Planungsobjekten beschrieben werden. Ziel der ODB ist, eine Beschreibungsform, die programmtechnisch auf verhältnismäßig einfache Art und Weise geschrieben, gelesen und auf Konsistenz geprüft werden kann.

Bestandteile von ODB sind

  • Geometrie-Tabellen, separat für 3D und 2D
  • Tabellen für Anfügungspunkte
  • Funktions-Tabellen

OEX – OFML Business Data Exchange

OEX ist ein XML-basiertes Format zur Beschreibung von Bestelldaten.
OEX besteht aus dem OEX-GLOBAL-Dokument, Bestellungen (OEX-ORDERS), Bestellbestätigungen (OEX-ORDRSP) und Bestelländerungen (OEX-ORDCHG).

Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.


Weitere Begriffe

EPL – Elektronische Preisliste
Proprietäres kaufmännisches Datenbeschreibungformat und gleichzeitig Anwendung als Pendant zum FOS, das durch OCD abgelöst wurde.

FOS – Facility Open Standard
Älterer Datenstandard mit Fokus auf Grafik, der durch OFML abgelöst wurde.

GO – Generic Office
Branchenspezifische Bibliothek von einfachen aber auch komplexeren Verhaltensmustern, welche direkt in die ODB integriert werden können. Bestandteil des OFML®-Standards

MD – Metadialog
OFML-Erweiterung (erweiterter Datenstandard)

MP – Metaplanning
OFML-Erweiterung (2D-Planungsverhalten und Logiken)

OAM – OFML Article Mapping
Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.

OAS – OFML Article Selection(Artikelauswahl, Produktkataloge)
Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.

OLAYERS – OFML Layer
Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.

OMATS – OFML-basiertes Materialmodell
Details zu diesem Datenformat finden Sie unter Spezifikationen.