22.06.2021
visual page bild

Neue Fähigkeiten

Skills & Knowledges

Ein zentraler Faktor der neuen Normalität wird permanentes Lernen sein. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Neu ist die Intensität, mit der dieser Prozess unsere Arbeitswelt verändern kann. Das Weltwirtschaftsforum zeigt in seinem „The Future of Jobs Report” auf, welche Fähigkeiten künftig gefragt sein werden.

Hohe Dynamik

Laut einer Prognose des Weltwirtschaftsforums müssen sich 50 % aller Arbeitnehmer weltweit weiterbilden, um mit dem rasanten Technologiewandel und den komplexer werdenden Arbeitsaufgaben Schritt halten zu können – und das nicht irgendwann, sondern jetzt.

40 % der derzeitigen Schlüsselqualifikationen könnten in den nächsten fünf Jahren durch andere Anforderungen ersetzt werden.

Quelle: The Future of Jobs Report 2020, Weltwirtschaftsforum

Wichtiger werden …

Offensichtlich ist der Einfluss auf das Recruiting neuer Mitarbeiter. Neben die Auswahl von Bewerbern nach Ausbildung und Qualifikationen tritt die Orientierung an ihren Fähigkeiten. Kritisches Denken, Kreativität und emotionale Intelligenz können auf lange Sicht wertvoller sein als spezifische Fachkenntnisse.

Ähnliches gilt für die Zusammenstellung von Projektteams. Nur wenige Aufgaben lassen sich allein mit dem in einem einzelnen Unternehmen vorhandenen Wissen lösen. Dann ist neben analytischem Denken die Fähigkeit, sich in fluiden Organisationen mit wechselnden Verantwortlichkeiten zurechtzufinden, gefragt.

Insgesamt wurden Arbeitgeber in 26 Ländern gefragt, auf welche Eigenschaften sie künftig besonders achten werden bzw. welche Fähigkeiten sie besonders fördern wollen. Für Deutschland ergab sich die folgende Wunschliste:

1 Aktives Lernen und Lernstrategien
2 Analytisches Denken und Innovation
3 Fähigkeit zur Lösung komplexer Probleme
4 Belastbarkeit, Stresstoleranz und Flexibilität
5 Führung und sozialer Einfluss
6 Kritisches Denken und Analyse
7 Kreativität, Originalität und Initiative
8 Technisches Design und Programmierung
9 Emotionale Intelligenz
10 Serviceorientierung
11 Systemanalyse und -bewertung
12 Argumentation, Problemlösung und Ideenfindung
13 Technologieeinsatz, Überwachung und Steuerung
14 Unterweisung, Betreuung und Lehre
15 Fehlersuche und Benutzererfahrung

Erwartungen und Prioritäten der deutschen Manager sind repräsentativ für fast alle untersuchten Länder. Die größten Unterschiede zeigen sich im Hinblick auf die Beherrschung der Technik. Während die Mehrheit der Arbeitgeber die Bedeutung dieser Fähigkeit auf einem mittleren Platz verorten, sehen die Befragten in der Schweiz, Japan oder Kanada gerade hier einen hohen Bedarf – einschließlich der Notwendigkeit von Weiterbildungen und Umschulungen.

Weiterbildung

Interessant ist, mit welchen Maßnahmen die befragten Arbeitgeber ihre Mitarbeiter weiterbilden wollen. Mehr als die Hälfte (57,4 %) der Unternehmen in Deutschland plant, für die Weiterbildung und Umschulung der Mitarbeiter auf externe Angebote zurückzugreifen, davon setzen 19,4 % vorwiegend auf Online-Trainings. 42,5 % der Unternehmen favorisieren dagegen das gemeinsame Lernen ihrer Mitarbeiter im Unternehmen, im Team und in laufenden Projekten. Voraussetzungen dafür sind Freiräume, um Dinge auszuprobieren, eine positive Fehlerkultur, Offenheit für Eigeninitiative und neue Lösungen sowie geeignete Räume für gemeinsames Arbeiten und Experimentieren!


INFORMATIONEN ZUR STUDIE

Der „The Future of Jobs Report 2020“ entstand in Kooperation des in Genf ansässigen Weltwirtschaftsforums mit regionalen Partnern in Argentinien, Bahrain, Indien, Indonesien, Japan, Mexico, den Niederlanden, Pakistan, Russland, der Schweiz, Südafrika, Thailand, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Großbritannien. Neben einer generellen Analyse enthält der Report Daten zu einzelnen Ländern, darunter Deutschland.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse wird vom Weltwirtschaftsforum zum kostenfreien
Download angeboten.