newsletter banner

AUSGABE MAI 2020

#3


Herausforderungen 2020

Viele Arbeitnehmer hoffen darauf, bald aus dem Homeoffice ins Büro zurückkehren und ihre Kollegen wieder treffen zu können. Ein einfaches „Weiter wie zuvor“ wird es aber nicht geben. Nicht nur, weil weiterhin Vorsicht und Rücksichtnahme geboten sind, sondern auch, weil wir in den letzten Wochen viel gelernt haben. Die Krise kam so heftig wie unerwartet. Nicht nur, dass viele Unternehmen erst am Anfang ihrer Digitalisierung standen, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu kompensieren war und ist nur selten möglich. Und doch oder gerade deshalb hat sich in den letzten Wochen ein kreatives Potenzial bemerkbar gemacht, das es zu bewahren gilt.

Noch empfiehlt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), möglichst wenige Arbeitnehmer aus dem Homeoffice in die Büros zurückzurufen. Trotzdem sollten Unternehmen schon jetzt mit den Vorbereitungen beginnen.

Bei der Gestaltung künftiger Arbeitsplätze sollte mehr auf raumpsychologische Faktoren geachtet werden, mahnen die Autoren einer Metastudie des Fraunhofer IAO. Im Folgenden haben wir einige ihrer Erkenntnisse für Sie zusammengefasst.

Für 26,5 Mio. Beschäftigte ist das Büro der Ort, an dem sie den größten Teil ihrer Arbeitszeit verbringen. Kein Wunder also, dass gut zwei Drittel aller Beschäftigten angeben, Wert auf eine Arbeitsumgebung zu legen, in der sie sich wohlfühlen.

Zum dritten Mal suchen die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und der Industrieverband Büro und Arbeitswelt nach den attraktivsten Arbeitsplätzen. In diesem Jahr wird auch ein Sonderpreis für die beste Unterstützung im Homeoffice verliehen.

In ihrer Videoreihe beleuchten die Trendforscherin Birgit Gebhardt und der IBA die Arbeitswelt der Zukunft. Nach dem Erstling mit dem Titel “Die neue Logik der Vernetzung” beleuchtet der gerade erschienene Film den “Bedeutungswandel des Büros”.