18.05.2020
visual page bild

THEMA

Herausforderungen 2020

Die SARS-CoV-2-Pandemie kam so heftig wie unerwartet. Nicht nur, dass viele Unternehmen erst am Anfang ihrer Digitalisierung standen, die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu kompensieren war und ist nur selten möglich. Und doch oder gerade deshalb hat sich in den letzten Wochen ein kreatives Potenzial bemerkbar gemacht, das es zu bewahren gilt.

Inzwischen haben die meisten Beschäftigten gute Erfahrungen mit Webkonferenzen gemacht. Bild: iStock
Inzwischen haben die meisten Beschäftigten gute Erfahrungen mit Webkonferenzen gemacht. Bild: iStock
Viele Beschäftigte arbeiten derzeit unter Bedingungen, die auf Dauer nicht akzeptabel sind. Bild: iStock
Viele Beschäftigte arbeiten derzeit unter Bedingungen, die auf Dauer nicht akzeptabel sind. Bild: iStock

Digitalisierung und Homeoffice

In Sachen Digitalisierung wurde in Windeseile aufgerüstet. Immer noch mangelt es mancherorts an geeigneten Endgeräten, und auch mit Blick auf die Sicherheit liegt noch einiges im Argen. Datennetze sind oft überlastet und die Kapazitäten der vorhandenen Server reichen häufig nicht aus. Trotzdem haben wir in den letzten Wochen einen Schnellkurs in Sachen Teamarbeit auf Distanz gemacht. Davon wird vieles bleiben. Für eine schnelle Abstimmung sind die zahlreich vorhandenen Tools ideal, und selbst für den kurzen Kaffeeklatsch und das Einschwören auf den Teamgeist sind sie tauglich. Die Marktforscher von Global Workplace Analytics gehen davon aus, dass nach Corona jeder vierte Arbeitnehmer zumindest zeitweise zu Hause arbeiten wird. Das dürfte eher zu niedrig gegriffen sein. Zuletzt nutzten laut einer Erhebung des Bitkom mehr als 70 % der deutschen Arbeitnehmer das Homeoffice als Ersatzarbeitsort. Was es für eine dauerhafte Etablierung der Arbeit zu Hause allerdings braucht, ist eine bessere Ausstattung. Viele der neuen Heimarbeiter vermissten schon nach wenigen Tagen einen guten Bürostuhl, und manche Bilder aus dem Homeoffice dürften Arbeitsschützer das Fürchten lehren.

Kreativität und Flexibilität

Was viele Führungskräfte positiv überrascht haben dürfte, ist das hohe Maß an Eigenverantwortung, mit dem ihre Mitarbeiter ans Werk gehen. Natürlich gab und gibt es Ausnahmen, aber die Mehrzahl der Beschäftigten schaffte es – trotz widriger Bedingungen und oft mit viel Improvisationskunst –, gute Arbeit abzuliefern. So könnte Corona nicht nur zur Beschleunigung der Digitalisierung beitragen, sondern zum Inkubator neuen Arbeitens, der „New Work”, werden.

Arbeit neu gestalten

Wenn die Beschäftigten dann in den nächsten Wochen zumindest teilweise in ihre Büros zurückkehren, gilt es zunächst einmal für den Schutz ihrer Gesundheit zu sorgen, Abstandsregeln einzuhalten und geeignete Hygienemaßnahmen umzusetzen. Wer in den letzten Jahren Büroflächen hauptsächlich unter Kostengesichtspunkten betrachtet und Flächen bis an die Grenze des Machbaren verdichtet hat, wird hier umdenken müssen. Dabei allein sollte es aber nicht bleiben. Vielmehr besteht jetzt die Chance, Weichen zu stellen und gute Rahmenbedingungen für kreatives Arbeiten und den Gemeinsinn der Mitarbeiter zu schaffen. Wie dabei die Raumpsychologie helfen kann, zeigt unser Beitrag über eine aktuelle Metastudie des Fraunhofer IAO, die IBA-Studie 2019/20 konkretisiert wo der dringendste Handlungsbedarf besteht und das jüngste Video zur neuen Arbeitswelt macht klar, wie große Unternehmen Flexibilität und Innovationskraft fördern können. Denjenigen Unternehmen die sich schon jetzt durch überdurchschnittliche Arbeisbedingungen auszeichnen, sei der diesjährige Best Workplace Award empfohlen. Eine Teilnahme ist noch bis zum 14. Juni 2020 möglich. Die Besonderheit: Neben den Preisen für die besten Unternehmen in drei Größenklassen gibt es in diesem Jahr auch einen Preis für die beste Unterstützung im Homeoffice.

Unternehmen sollten bei der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze stärker auf raumpsychologische Faktoren achten. Bild: iStock
Unternehmen sollten bei der Gestaltung ihrer Arbeitsplätze stärker auf raumpsychologische Faktoren achten. Bild: iStock
2020 wird der Best Workplace Award mit einem Sonderpreis
2020 wird der Best Workplace Award mit einem Sonderpreis "Bester Support im Homeoffice" vergeben. Bild: dbl-design

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und Umsetzen der Anregungen. Vor allem aber wünschen wir Ihnen und Ihren Mitarbeitern Gesundheit und uns allen, dass wir die derzeitige Krise bald hinter uns lassen können.

Ihr IBA-Team