Gesundheit

Ergonomie und Gesundheit

Zugegeben, das Wort Ergonomie klingt nicht besonders spannend. Aber es lohnt sich, sich mit ihr auseinanderzusetzen. Denn Ergonomie und Gesundheit sind Schwestern – und nichts wünschen wir uns gegenseitig so häufig wie Gesundheit.


Poor health is a burden, and it’s expensive

Beschreibung fehlt

At regular intervals, the Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA) calculates the cost of sickness-related absenteeism to Germany’s national economy. In 2014, workers in Germany were on sick leave for an average of 14.4 days. As a result of the continued payment of wages and production downtime, German companies lost an average of €3,888 per employee per year.

Beschreibung fehlt

Rund 80.000 Stunden verbringen Beschäftigte, die im Bürobereich arbeiten, sitzend. Viele gesundheitliche Probleme sind deshalb nicht die Folge einer Überlastung, sondern der Unterforderung des Körpers. Schlüssel zur Gesundheit am Arbeitsplatz sind daher ausreichend Bewegung und ergonomisches Sitzen.


Das Wort Ergonomie kommt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus den Wörtern ergon, was mit die Arbeit übersetzt werden kann, und nomos, gleichbedeutend mit das Gesetz / die Regel. Heute verstehen wir unter Ergonomie die Wissenschaft von der Anpassung der Arbeitsmittel und der Arbeitsbedingungen an den Menschen.


Muskel-Skelett-Erkrankungen und psychische Leiden

Beschreibung fehlt

Musculoskeletal illnesses are the main cause of sickness-related absenteeism. They account for 23.2% of all sick days, followed by mental health problems, which account for 14.6% of the total.

Source: Volkswirtschaftliche Kosten der Arbeitsunfähigkeit 2014, Ed.: BAuA


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) versteht unter Gesundheit geistiges und psychisches Wohlbefinden. Damit gehören zu einer gesundheitsförderlichen Arbeitsplatzgestaltung neben der Berücksichtigung der ergonomischen Grundsätze auch die Berücksichtigung zwischenmenschlicher Beziehungen und potenzieller psychischer Belastungen.