Homeoffice

Empfehlungen für eine gute Ausstattung

Wer ab und an zu Hause seine Mails checkt, kann das sicher auf dem Sofa oder am Küchentisch tun. Wer häufiger zu Hause arbeitet und dann neben dem Laptop auch noch andere Unterlagen braucht, sollte aber auf eine geeignete Ausstattung achten.


Auch im Homeoffice: Viel bewegen und dynamisch sitzen.
Auch im Homeoffice: Viel bewegen und dynamisch sitzen. Lupe_grau
Auch wichtig: Die Tischplatte muss ausreichend breit und tief sein.
Auch wichtig: Die Tischplatte muss ausreichend breit und tief sein. Lupe_grau
Damit nichts blendet: Den Tisch immer seitlich zum Fenster stellen.
Damit nichts blendet: Den Tisch immer seitlich zum Fenster stellen. Lupe_grau

Drehstuhl

  • Der Bürostuhl sollte einen beweglichen Sitz und eine bewegliche Rückenlehne haben. Sitztiefe und Höhe der Rückenlehne müssen zur Körpergröße des Nutzers passen. Wichtig ist insbesondere, dass der Rücken wirkungsvoll abgestützt wird. Stühle mit Armauflagen sind vorteilhaft, weil sie den Schulterbereich entlasten.
  • Wer lange sitzt, sollte zudem auf das sogenannte dynamische Sitzen achten, bei dem sich die Sitzfläche und die Rückenlehne den Bewegungen des Nutzers anpassen.

Schreibtisch

  • Auch die Höhe des Tisches sollte auf die Bedürfnisse des Nutzers einstellbar sein. Optimal wäre es, sich direkt für einen Sitz-/Steh-Arbeitstisch zu entscheiden, der den Wechsel zwischen sitzender und stehender Arbeit ermöglicht. Stark reflektierende oder glänzende Oberflächen gilt es zum Schutz der Augen zu vermieden.
  • Sie sollten auf eine ausreichend große Tischfläche achten. Diese muss Platz für die freie Anordnung aller Arbeitsmittel bieten. Zu diesen gehören auch Bildschirm, Tastatur und Maus. Längeres Arbeiten an einem Laptop ohne diese Ergänzungen sind schädlich für den Rücken und die Nackenmuskulatur.

Keine Kompromisse sollten in Sachen Sicherheit gemacht werden. Das bedeutet beispielsweise, dass auch im Homeoffice sämtliche Kabel sicher fixiert werden müssen. Lose herunterhängende Kabel können nicht nur für den Nutzer selbst sondern auch für dessen Angehörige zu Stolperfallen werden.


Licht

  • Ebenso wichtig wie die Möblierung ist die Lichtsituation. Der Arbeitsbereich sollte ausreichend hell sein, damit Schriftstücke gut lesbar sind. Ein Helligkeitsunterschied zu den Umgebungsbereichen ist sinnvoll. Dieser darf aber auch in den Abendstunden nicht zu groß werden, weil sich anderenfalls die Augen beim Blick in den Raum immer wieder umstellen müssen.
  • Blendungen durch Sonnenlicht oder helle künstliche Lichtquellen sollten unbedingt vermieden werden. Der Tisch sollte so platziert sein, dass sich die Lichtquelle nicht in Bildschirmen spiegelt und dass der Nutzer nicht direkt ins Fenster schaut.

So ausgestattet wird das Homeoffice auch in funktionaler wie ergonomischer Hinsicht zu einer echten Alternative zum Arbeitsplatz im Büro.

infobox

Eine gute Orientierung bietet auch eine Publikation der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) mit dem Titel „Mobiles Arbeiten im Hotel”. Diese können Sie auch als Orientierungshilfe für die Einrichtung Ihres Homeoffices nutzen.