iba newsroom

Wandel der Arbeitswelt belebt Büromöbelabsatz

Okt 25, 2016 09:00 CET

Wandel der Arbeitswelt belebt Büromöbelabsatz

Gestärkt durch eine positive Nachfrageentwicklung im laufenden Jahr präsentiert sich der Industrieverband Büro und Arbeitswelt e. V. (IBA) zum Start der internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten ORGATEC 2016 (25. bis 29. Oktober) in Köln. In den ersten acht Monaten 2016 konnten die im IBA zusammengeschlossenen Hersteller mit in Deutschland produzierten Büromöbeln insgesamt ein Umsatzplus von 4,8 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum erzielen. Im Inland betrug der Zuwachs sogar 9,1 Prozent. Im Exportgeschäft, das knapp ein Drittel ausmachte, gingen die Umsätze allerdings um 5,2 Prozent zurück, was unter anderem auf Veränderungen in der Berechnungsbasis zurückzuführen ist.

„Wir sind zuversichtlich, dass diese insgesamt sehr erfreuliche Entwicklung auch in den verbleibenden Monaten des Jahres anhält. Damit setzt sich der Aufwärtstrend das dritte Jahr in Folge fort“, so Hendrik Hund, Vorsitzender des IBA. Hochgerechnet auf das Gesamtjahr würde der Produktionsumsatz der Büromöbelhersteller damit auf mehr als 2,3 Milliarden Euro steigen. Zusätzliche Impulse erwarten die deutschen Büromöbelhersteller – so Hund in Köln – auch von der diesjährigen ORGATEC: „Die Arbeitswelt ist in einem radikalen Wandel. Neue Formen der Zusammenarbeit im Büro und auch ein wachsendes Gesundheitsbewusstsein der Arbeitgeber erfordern ganzheitliche Ausstattungslösungen. Zunehmend gefragt sind daher Möbel für Team- und Projektarbeitsräume, flexible Lösungen für die Digitalisierung von Büro- und Konferenzräumen sowie Einrichtungen, die Bewegung fördern. Passende Produkte und interessante Raumkonzepte stehen im Mittelpunkt der Präsentationen unserer Mitglieder“, sagte der IBA-Vorsitzende zum Messeauftakt.

Kontakte

Kontaktfoto

Barbara Schwaibold

Pressesprecherin
presse@iba.online
+49 (0)611 1736-25